abnehmen.de erklärt: was ist Kryolipolyse?

Cool slim zum abnehmen
 

Mit Kälte gegen Fett: abnehmen mit Kryolipolyse-Behandlung.

In dem ersten Eintrag der neuen Serie „abnehmen.de erklärt“ beschäftigen wir uns mit dem Thema „Kryolipolyse“. Es handelt sich um einen vielversprechenden Abnehm-Trend, der auch in Deutschland mit großem Interesse verfolgt wird. Die Kältezufuhr kann nicht nur den Muskelkater nach einem intensiven Training vermindern oder Verletzungen vorbeugen: es heißt auch, dass man mit Kälte-Behandlungen seinen Körper ganz erfolgreich schön straffen kann.

Was bedeutet Kryolipolyse?

Unter dem Begriff „Kryolipolyse“ - von altgriechisch κρύος kryos = „Frost oder Eis“, λίπα lipa = „Fett“ und λύσις lysis = „Lösung oder Auflösung“ lässt sich eine nicht-invasive Abnehmen-Technik verstehen. Die Kryolipolyse ist die Reduktion von Fettzellen durch eine lokale Anwendung von Kälte. Allerdings sollte klar sein, dass Kryolipolyse keine gesunde Ernährung oder sportliche Betätigung ersetzen soll.

Wie funktioniert die Kryolipolysebehandlung?

Die Kryolipolyse basiert auf dem Prinzip, dass Fettzellen dem Energieentzug (in diesem Falle der Kühlung) gegenüber, laut einer Harvard Studie, anfälliger sind als die umgebenden Gewebe. Ein Vakuum-Applikator wird am gewünschten und definierten Bereich angebracht und zieht Energie aus dem darunter liegenden Fettgewebe während er gleichzeitig Haut, Nerven, Muskeln und andere Gewebe schont und schützt.

Kryolipolysebehandlung

Bei den gekühlten Fettzellen wird dadurch eine Apoptose (kontrollierter Zelltod) ausgelöst und die Zellen werden stufenweise abgebaut. Während des Verfahrens wird die Haut mit den im Applikator enthaltenen Sensoren überwacht, um ein möglichst einheitliches, gleichbleibendes Verfahren gewährleisten zu können. Diese Sensoren sind mit der Steuerkonsole verbunden und ermöglichen die kontinuierliche Überwachung und Anpassung der Kühlung während des Kryolipolyse-Verfahrens.

Was geschieht mit den Fettzellen?

Während des Verfahrens wird durch die Kälteexposition einen kontrollierter Zelltod verursacht. Dieser führt sodann zur Freisetzung von Zytokinen und anderen Entzündungsmediatoren. In den Wochen nach dem Verfahren bauen sogenannte Entzündungszellen die betroffenen Fettzellen auf natürlichem Weg ab. Lipide werden langsam aus den Fettzellen freigesetzt und vom Lymphsystem zur Verarbeitung abtransportiert, ähnlich wie das in Nahrung enthaltene Fett. Da die Lipide einen schrittweisen Abbauprozess durchlaufen, ist bei den Blutlipiden und der Leberfunktion keine gefährliche Veränderung zu erwarten.

Kryolipolysebehandlung Ergebnisse

Welche Ergebnisse sind zu erwarten?

Erste amerikanische Studien zeigen: die ersten Veränderungen sollten bereits drei Wochen nach der Behandlung auftreten und sollten nach zwei Monaten am deutlichsten sichtbar sein. Fettzellen werden vom Körper jedoch bis zu vier Monate lang nach der Behandlung abgebaut. In den meisten Fällen ist mit einer Reduktion von rund 25 % aller Fettzellen im behandelten Areal zu rechnen. In der Regel kann somit eine einzige Behandlung reichen.

Wie unterscheidet sich die Kryolipolyse von anderen Behandlungsformen?

Durch die kontrollierte Kühlung in einem Bereich von circa – 7 bis 3 Grad Celsius werden die Fettzellen gezielt behandelt und beseitigt, während anderes Gewebe in diesem Temperaturbereich unbetroffen bleibt. Bei anderen Behandlungsmethoden wie Laser, Hochfrequenz und fokussierter Ultraschall werden, methodisch bedingt, nicht nur Fettzellen, sondern gegebenenfalls auch anderes Gewebe beeinflusst, was unter anderem zu Beulenbildung und anderen Nebenerscheinungen führen kann. Die Kryolipolyse ist neben dem klassischen Fettabsaugen das einzige Verfahren, bei dem Fettzellen nachhaltig und somit permanent zerstört werden können.

Coolslim zum abnehmen

Für den freundlichen Empfang und die Bilder, die uns netterweise zugeschickt wurden, möchte sich abnehmen.de bei Cool Slim - http://www.coolslim.de/ - bedanken.