Skigymnastik: Optimale Vorbereitung für die Piste

quinoa

 

Die Ski- und Snowboardsaison ist in vollem Gange und die Pisten sind gut besucht.

Auf die Bretter, fertig, los? So einfach ist das nicht. Idealerweise sollte man seinen Körper auf das Skifahren vorbereiten, um so das Verletzungsrisiko zu senken und die Muskeln vorsätzlich zu trainieren.

Viele Skifahrer, ob Anfänger oder Profis, wagen sich untrainiert auf die Piste. Doch hier ist Vorsicht geboten, da es ohne Vorbereitung schnell zu Verletzungen oder starkem Muskelkater kommen kann.

Im Folgenden werden einige Übungen vorgestellt, die einen fit für den Skiurlaub machen.

Wann sollte man mit dem Training starten?

Man kann nie zu früh damit beginnen. Drei bis vier Wochen vor dem Skiausflug sollte man allerdings schon mit den Vorbereitungen starten. Eine tägliche Betätigung ist nicht zwingendermaßen notwendig, zwei bis drei Mal wöchentlich für 20 bis 30 Minuten sollte reichen.

Aufwärm- und Dehnübungen

Bevor es los geht ist es wichtig, sich aufzuwärmen, um Zerrungen oder andere Verletzungen zu vermeiden. Dehnübungen für die Arme und die Beine aber auch Seilspringen oder Treppensteigen sind sehr empfehlenswert.

Eine Übung für die Arme wäre, die Beine mit etwas Abstand nebeneinander zu stellen und abwechselnd den linken und rechten Arm über den Kopf zu beugen. Mit dem jeweils anderen Arm wird der Ellbogen gegriffen und dieser vorsichtig zur Seite gezogen. Hier sollte die Spannung zwischen zehn und 30 Sekunden gehalten werden.

Eine gute Übung, um die Beine aufzuwärmen, ist zunächst einen Ausfallschritt zu machen und den hinteren Fuß in einem 90 Grad Winkel zum vorderen Fuß auf dem Boden zu drehen. Danach schiebt man die Innenseite des Hinterbeines leicht nach vorn, bis eine leichte Dehnung wahrgenommen wird. Dabei sollten der Oberkörper und das Becken aufrecht bleiben. Jedes Bein wird hierbei zehn bis 30 Sekunden gehalten.

quinoa

Balance üben

Für das Skifahren ist es wichtig, seinen Gleichgewichtssinn zu optimieren. Hierbei kann das Balancieren auf Wackelbrettern oder auf Slacklines helfen. Außerdem kann dies trainiert werden, in dem man sich hüftbreit und mit leicht gebeugten Beinen vor eine Treppenstufe stellt und anschließend mit beiden Beinen gleichzeitig hinaufspringt und das eigene Körpergewicht ausbalanciert.

Körper kräftigen

Auch die Muskeln sollten vor dem Skifahren gestärkt werden. Dies kann man mithilfe von Liegestütze oder Sit-ups erreichen. Des Weiteren sind Kniebeugen, die die Haltung auf der Piste im Schuss symbolisieren, empfehlenswert. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Rücken stets gerade bleibt und die Knie nicht über die Zehenspitzen hinausragen. Ebenfalls können dabei die Arme an den Körper gepresst werden, wie als halte man dort die Skistöcke.

Diese Übung sollte man idealerweise 30 Sekunden halten und drei Mal wiederholen.

Ausdauer trainieren

Um nicht bereits nach der ersten Abfahrt Fix und Fertig zu sein, ist auch ein Ausdauertraining sinnvoll. Regelmäßiges Joggen, Seilspringen oder das Treppen nehmen statt dem Aufzug kann hierbei helfen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man sich durchaus etwas vorbereiten sollte, bevor es zum Skifahren geht. Mit den richtigen Übungen kann man so einerseits Verletzungen vermeiden und andererseits fühlt man sich deutlich fitter, wenn man auf der Piste steht.