Fünf Tipps für ein starkes Immunsystem und eine schlanke Linie

Tipps gegen Schnupfen
 

Wenn Sie diese fünf Ratschläge ab sofort in Ihren Alltag integrieren, stärken Sie nicht nur dauerhaft Ihre Abwehrkräfte, sondern tun auch Ihrer Figur etwas Gutes!

Ein gut funktionierendes Immunsystem schützt unsere Gesundheit und wehrt den Angriff von Bakterien, Viren und anderen Krankheitserregern erfolgreich ab. Wer gesund und leistungsfähig bleiben möchte, sollte daher auf die Erhaltung der eigenen Abwehrkräfte Wert legen. Doch was können wir tun, um unser Immunsystem zu stärken und ihm bei seiner Arbeit behilflich zu sein? Die folgenden fünf Tipps sind wissenschaftlich bewiesen, ganz einfach in den Alltag zu integrieren und haben einen wunderbaren Nebeneffekt: sie wirken einer Gewichtszunahme effektiv entgegen und unterstützen Sie somit beim Erreichen Ihrer Wunschfigur!

1. Schlafen Sie ausreichend!

Schlafen stärkt das Immunsystem

Schlaf ist für unseren Körper eine sehr wichtige Ruhephase, in der er sich regenerieren und neue Kraft sammeln kann. Zudem ist Schlaf sehr eng mit der Immunologie verknüpft: Menschen, die ausreichend schlafen, haben ein leistungsfähigeres Immunsystem und produzieren signifikant mehr Antikörper als Menschen, die unter Schlafentzug leideni! Wer seinem Körper zu wenig Ruhepausen und nicht ausreichend Schlaf gönnt, ist somit anfälliger für Infekte und Krankheitenii. Doch das ist noch nicht alles: wer Schlafmangel vermeidet, senkt darüber hinaus das Risiko, übergewichtig zu werden! Wissenschaftliche Studien fanden einen klaren Zusammenhang zwischen Schlafmangel und dem Risiko für einen erhöhten Body-Mass-Index (BMI)iii.

Experten empfehlen Erwachsenen daher sieben bis acht Stunden Schlaf pro Tag. Wenn Sie weniger als sechs Stunden täglich schlafen, riskieren Sie auf Dauer negative Auswirkungen auf Ihre Gesundheit. Auch mehr als neun Stunden Schlaf können langfristig für gesunde Erwachsene unerwünschte Folgen in Hinblick auf die körperliche Konstitution und Krankheiten haben.

2. Trinken Sie zwei Liter stilles Wasser am Tag!

Was trinken stärkt das Immunsystem

Jeder weiß, dass Wasser der Hauptbestandteil unseres Körpers und somit lebensnotwendig ist. Die Tatsache, dass die ausreichende Aufnahme von Wasser uns vor Krankheiten schützen kanniv, ist jedoch weniger bekannt. Eine der wichtigsten Aufgaben von Wasser ist die Reinigung bzw. Entgiftung unseres Organismus, indem Schadstoffe und Abbauprodukte über die Nieren in Form von Urin ausgeschieden werden. Fehlt es dem Organismus an Wasser, so müssen Giftstoffe im Körper verbleiben, was unser Immunsystem belastet, und zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Auch für Schleimhäute und Lymphe ist eine ausreichende Wasserzufuhr äußerst wichtig, um Krankheitserreger abzutöten und abzutransportieren. Vor allem während der Erkältungszeit schwirren zahlreiche Krankheitserreger durch die Luft, die versuchen, über Nasen- bzw. Mundschleimhäute in unseren Blutkreislauf zu gelangen. Zu unserem Schutz enthalten die Schleimhäute spezielle Enzyme, die Krankheitserreger abtöten können, und ein weiteres Eindringen in den Körper verhindern. Sind die Schleimhäute jedoch zu trocken, da z.B. nicht genügend Wasser getrunken wurde, sind diese Enzyme in ihrer Wirkung stark beeinträchtigt. Potentielle Krankheitserreger haben in diesem Fall leichtes Spiel, da sie ungehindert passieren und eine Infektion auslösen können.

Wer zwei Liter stilles Wasser pro Tag trinkt, unterstützt somit den Körper bei der Immunabwehr. Bei Flüssigkeitsverlust (z.B. bei Sport, Krankheit, Schwitzen) sollte die Trinkmenge entsprechend erhöht werden.

Am besten für unsere Gesundheit ist kohlensäurefreies Quellwasser oder Leitungswasser. Zuckerhaltige Getränke wie Cola, gesüßte Säfte, Kaffee, schwarzer Tee oder gar alkoholische Getränke können Wasser keinesfalls ersetzen. Sie entziehen dem Körper teilweise sogar Wasser bzw. belasten den Kreislauf und führen zusätzliche Kalorien zu. Stilles Wasser hat im Gegensatz zu kalorienhaltigen Getränken den Effekt, dass es den Energieumsatz des Körpers erhöht, d.h. dass zusätzliche Kalorien verbrannt werden. Dies kann dadurch erklärt werden, dass Wasser nach dem Trinken auf Körpertemperatur erwärmt wird, was den Körper Energie kostet. Zudem kann Wasser ein kurzfristiges Sättigungsgefühl auslösen, was Heißhungerattacken ausbremst.

3. Essen Sie jeden Tag mindestens dreimal frisches Obst oder Gemüse!

Obst und Gemüse stärken das Immunsystem

Nehmen Sie jeden Tag dreimal täglich frisches Obst, rohes Gemüse oder Smoothies zu sich! Auf diese Weise stärken Sie Ihr Immunsystem, steigern Ihre Vitalität und fördern Ihr Wohlbefinden. Essen Sie zum Beispiel jeden Morgen einen Apfel, genießen Sie nachmittags einen leckeren Smoothie und kochen Sie sich zum Abendessen Ihr Lieblingsgemüse oder essen Sie einen Salat.

Idealerweise nehmen Sie das Obst ungekocht zu sich, da sie im rohen Zustand die höchsten Konzentrationen an gesundheitsfördernden Enzymen, Vitaminen und Spurenelementen enthalten. Gemüse sollte möglichst schonend gegart werden und noch bissfest sein. Frisches Obst und Gemüse enthält wichtige Vitamine und Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen. Somit werden unsere Zellen geschützt, Krankheiten verhindert und unsere Immunabwehr stark entlastet. Für unser Immunsystem sind vor allem die Vitamine C, D und E sowie die Spurenelementen Zink und Selen sehr wichtig. Auch Enzyme, sekundäre Pflanzenstoffe, wie z.B. Bioflavonoide und Carotinoide, stärken die körpereigenen Schutzmechanismen.
Obst und Gemüse schützen Sie zudem vor sogenannten Zivilisationskrankheiten, wie beispielsweise Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Darüber hinaus wird eine auf frischem Obst und Gemüse basierende Ernährung sehr rasch eine positive Auswirkung auf Ihre Figur haben.

4. Bewegen Sie sich täglich mindestens 30 Minuten an der frischen Luft!

Bewegung stärkt das Immunsystem

Bewegung erhöht nicht nur den Kalorienverbrauch und verhilft zu einem strafferen Körper. Sportliche Aktivitäten regen auch das Immunsystem an, so dass mehr Antikörper gebildet werden, und unser Körper eindringende Krankheitserreger besser abtöten kann. Schon 30 Minuten tägliche Bewegung reichen aus, um Ihr Immunsystem auf Trapp zu halten, und das Risiko für zahlreiche Zivilisationskrankheiten zu senkenv! Besonders gesund ist die Bewegung an der frischen Luft bzw. in der Natur. Sie können zum Beispiel morgens zügig zu Fuß zur Arbeit gehen oder das Fahrrad nutzen. Machen Sie abends noch einen Spaziergang durch den Park. Auch Walken oder Schwimmen sind sehr gesunde Alternativen. Die Bewegung regt den Kreislauf und die Durchblutung an, was die Konzentration der Entzündungsmarker im Körper senkt. Eine Überanstrengung sollte allerdings vermieden werden, denn extreme Erschöpfung schwächt das Immunsystem eher.

Wer die Wahl und Möglichkeit hat, sollte das tägliche Bewegungsprogramm unbedingt bei Tageslicht durchführen. Das Sonnenlicht sorgt dafür, dass verstärkt Endorphine ausgeschüttet werden, was die Stimmung steigert. Zudem wird durch die Sonneneinstrahlung die Produktion von Vitamin D in unserer Haut angeregt. Eine gute Vitamin D-Versorgung stärkt unser Immunsystem und senkt das Risiko für Infekte und Grippeerkrankungenvi.

5. Achten Sie auf eine positive Lebenseinstellung und lachen Sie viel!

Lachen stärkt das Immunsystem

Stress lähmt unser Immunsystem und ist ein Risikofaktor für zahlreiche Erkrankungen. Schuld dafür ist vor allem der Anstieg des Stresshormons Cortisol, das in Stresssituationen von der Nebennierenrinde gebildet wird. Auch Catecholamine werden bei seelischer Anspannung vermehrt ausgeschüttet. Beide Stoffe hemmen unser Immunsystem und verringern die Produktion von Antikörpern. Unser Körper kann sich somit weniger effektiv gegen Krankheitserreger zur Wehr setzen und ist anfällig für Entzündungen und Infekte. Darüber hinaus haben stressgeplagte Menschen ein höheres Risiko, Übergewicht zu entwickelnvii. Vermeiden Sie daher Stress in Ihrem Alltag wo es auch immer möglich ist, und achten Sie auf eine ausgeglichene Psyche.

Ein gutes Mittel, um Stress den Wind aus den Segeln zu nehmen, ist Humor und Lachen! Beim Lachen verbrauchen wir nicht nur zusätzliche Kalorien. Lachen lässt auch die Serotonin-Spiegel im Blut ansteigen und verstärkt signifikant die Aktivität der Abwehrzellen Ihres Immunsystems. Lachen und Humor haben daher das Potential, Sie vor Infektionen und Krankheiten zu schützen. Wer herzlich lacht, baut Stress ab, entspannt sich und bekommt darüber hinaus auch noch eine positivere Ausstrahlung! Probieren Sie es aus!

 

 

Einzelnachweis

i Bryant et al: Sick and tired: does sleep have a vital role in the immune system? DOI: 10.1038/nri1369
ii Freda DeKeyser Ganz: Sleep and Immune Function, DOI: 10.4037/ccn2012689
iii The association between short sleep duration and obesity in young adults: a 13-year prospective study. Sleep, Jun 15;27(4):661-6 2004 PMID 15283000
iv Craig A. Horswil, Lynn M. Janas: Hydration and Health, DOI: 10.1177/1559827610392707
v Steven N. Blair et al: The evolution of physical activity recommendations: how much is enough?
vi Cynthia Aranow: Vitamin D and the Immune System. DOI:  10.231/JIM.0b013e31821b8755
vii Bose et al: Stress and obesity: the role of the hypothalamic-pituitary-adrenal axis in metabolic disease. DOI: 10.1097/MED.0b013e32832fa137.