Lecithin

Was ist Lecithin?

Biochemisch gesehen besteht die fettähnliche Substanz Lecithin aus Fettsäuren, Phosphorsäure, Cholin und Glycerin. Abnehmen mit Lecithin war bereits das Thema vieler Untersuchungen. Wussten Sie, dass man nach der Meinung einiger Wissenschaftler mit Lecithin abnehmen kann? Lecithin hat die Fähigkeit Fette in Wasser lösen zu können und sie somit transportfähig zu machen. Lecithin ist Bestandteil verschiedener Zellmembranen tierischer und pflanzlicher Lebewesen und kann auch in ölreichen Kompartimenten vorgefunden werden. Eine besonders hohe Konzentration an Lecithin hat unter anderem die Leber, das Gehirn, die Lunge, das Herz und auch das Muskelgewebe.

Lecithin

Welche Wirkung hat Lecithin?

Lecithin spielt eine zentrale Rolle bei der Reparatur und der Regeneration von Körperzellen. Ein wichtiger Funktionsbereich dieser Substanz liegt im Aufbau der Zellmembranen. Lecithin kann dabei unterstützen, die Schleimhaut im Darm zu schützen und schweren Darmerkrankungen vorzubeugen sowie entgegenzuwirken. Des Weiteren kann Lecithin eine Senkung der Cholesterinwerte fördern. Als Bestandteil des Lecithins kann das Cholin zu einer normalen Funktion der Leber und des Stoffwechsels beitragen. Zudem soll Lecithin auch wichtig für die Gedächtnisfähigkeit sowie die Konzentrationsleistung sein. Ein Mangel an Cholin kann sogar die Fruchtbarkeit und das Wachstum negativ beeinflussen oder zu einem erhöhten Blutdruck führen.

Wo finde ich Lecithin?

Lecithin ist insbesondere in Rindfleisch und Rinderleber, Hühnereiern sowie in Erdnüssen enthalten. Außerdem kann Lecithin auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zusätzlich eingenommen werden.